Hundeführer und Schäferhunde stellen ihre Kondition auf die Probe

Die Ortsgruppe Hohenbüchen des Vereins für Deutsche Schäferhunde veranstaltete am vergangenen Samstag eine Ausdauerprüfung für ihre Hunde. Einen besonderen Dank richtet die Ortsgruppe an Herrn Norbert Fengler bzw. den TSV Deinsen, die der Ortsgruppe das Vereinsheim sowie Sanitäranlagen bereitstellten. Bei dieser Prüfungsstufe, der sich an diesem Samstag fünf Schäferhunde stellen, gilt es, zusammen mit dem Hundeführer eine Distanz von 20KM auf dem Fahrrad bzw. nebenherlaufend zu absolvieren. Die Strecke verlief von Deinsen über Dunsen, nach Sehlde, über die Saalemühle sowie Eime wieder zurück zum Sportplatz in Deinsen. Geplante Pausen wurden nach acht bzw. fünfzehn Kilometer eingelegt, bei denen der Leistungsrichter den Zustand der Schäferhunde begutachtete. Unter den kritischen Augen von Leistungsrichter Friedrich Gerstenberg (Peine) absolvierten alle Teilnehmer – die teilweise aus Goslar den Weg nach Deinsen fanden – die angelegte Strecke mit Bravour und erhielten abschließend alle den Vermerk „bestanden“. Die Ortsgruppe gratuliert allen Teilnehmern zur erbrachten Leistung.

Von links nach rechts: Dirk König mit Hammer vom Wolf´s Canyon, Ute Elgert mit Hades vom Wieratal, Lars Möhle mit Holly vom Detmolder Nordring, Leistungsrichter Friedrich Gerstenberg, Willi Gusek mit Jalid vom Lahberg, Uwe Füllberg mit Qida von der Osterwiese und Julian Rohde.
Hundeführer und Schäferhunde stellen ihre Kondition auf die Probe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.